Welche dieser neuen gesunden Food-Trends hast du schon probiert?

Du bist immer der Erste, der von aktuellen Food-Trends hört, aber jedes Mal ein bisschen skeptisch, ob es wieder nur eine Eintagsfliege ist? Wir haben die aktuellen Gesundheitstrends unter die Lupe genommen und diejenigen rausgesucht, für die du wirklich Platz im Kühlschrank machen solltest.

Federkohl

Vollgepackt mit Nährstoffen erfreut sich Federkohl bei nachhaltigen Geniessern schon lange grosser Beliebtheit. Doch richtig ins Rampenlicht ist das dunkelgrüne bis violette Gemüse erst vor Kurzem gerückt. Manche Autoren nennen ihn sogar den „König der Blattgemüse“, weil er trotz seines hohen Nährwerts nur wenig Kalorien hat. Wie viele Kreuzblütler entwickelt Federkohl bei falscher Zubereitung jedoch einen bitteren Geschmack. Das vermeidest du leicht, indem du ihn kochst oder, wenn du einen Salat machst, Zitronensaft als Dressing verwendest. So werden die Blätter schön weich.

Hülsenfrüchte

Bekannte Hülsenfrüchte sind Linsen, Sojabohnen, Erdnüsse, Kidneybohnen und Kichererbsen. Sie sind reich an Ballaststoffen und Kohlenhydraten, bei oft niedrigem Fettgehalt, und eignen sich für eine Vielzahl von Gerichten. Ein gemischter Bohnensalat beispielsweise ist nicht nur köstlich, sondern liefert dir ausserdem Energie für den ganzen Tag. Oder wie wäre es mit einem feurigen Chiligericht mit gekochten Kidneybohnen? Hast du ein Lieblingsgericht mit Hülsenfrüchten als Hauptzutat?

Seegras

Ja, im Ernst! Seegras ist in aller Munde, und es gibt sogar eine Stiftung, die sich ganz seinen gesundheitlichen Vorzügen widmet. Ob als grüner Smoothie oder Beilagensalat, dieses Superfood enthält jede Menge gesundes Jod. Laut Wissenschaftlern hilft Jod gegen geistige und körperliche Erschöpfung sowie trockene Haare, Haut und Nägel und soll gut für die Gesundheit sein. Lass dich von der japanischen Küche inspirieren und kombiniere verschiedene Seegräser und Sesam für einen einzigartigen, köstlichen Salat.

Alles verwerten

Umweltbewusste Geniesser wissen, wie wichtig es ist, nichts zu verschwenden. Überleg dir deshalb, wie du Reste sinnvoll verwerten kannst, damit sie nicht im Abfall landen. Dieser Trend heisst im Englischen „Root-to-stalk cooking“ („Von-der-Wurzel-bis-zum-Stängel-Küche“) und wurde von der Autorin Tara Duggan ins Leben gerufen. Betrachte ihn als Gelegenheit, dich einmal so richtig in der Küche auszutoben! Wenn du versuchst, absolut keine frischen Lebensmittel zu verschwenden, wirst du staunen, was man alles aus Resten machen kann: Suppen, Aufläufe, Salate und noch viel, viel mehr ...

Infused Water

Der Mensch besteht zu 50–75 % aus Wasser, dem Grundstoff des Lebens – der uns aber manchmal einfach ein bisschen zu fad ist. Deshalb heisst der neueste Getränketrend Wasser mit Geschmack: „Infused Water“. Er vereint die lebensspendende Flüssigkeit mit deiner Lieblingsfrucht, deinem Lieblingsgemüse und sogar deinen Lieblingskräutern zu einer Vielzahl an erfrischenden und leckeren Getränken. Gib eine Mango und ein paar Minzblätter ins Wasser und geniesse die frühlingsfrische Cocktail-Alternative, oder starte den Tag mit einer peppigen Kombo aus Gurke, Zitrone und Koriander.

Wie viele dieser Food-Trends hast du schon probiert? Fehlen noch welche auf unserer Liste?

SIE SICH AUCH